Sie haben die freudige Nachricht erhalten, daß Sie Gewinner von 10.000,00 € oder von einem Auto oder einer Reise sind?

Sie wollen wissen, ob und wie Sie an den Gewinn kommen?

Die Gewinnzusage ist nach dem neuen § 661 a BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) rechtlich bindend und der Gewinn einklagbar.

Sie haben Bedenken wegen dem Kleingedruckten in Ihrer Gewinnzusage, weil sich daraus ergeben könnte, daß Sie nur die Aussicht auf einen Gewinn haben oder daß Sie die Bedingungen für die Gewinnvergabe nicht erfüllen?

Solche Bedenken sind in der Regel unbegründet. Nach der gesetzlichen Regelung kommt es allein darauf an, ob mit der Gestaltung der Mitteilung der Eindruck erweckt wird, daß Sie einen Preis gewonnen haben. Mit anderen Worten: Sie können sich auf die fettgedruckte Überschrift: "Sie sind glücklicher Gewinner von 10.000 €" verlassen und brauchen das Kleingedruckte nicht zu beachten.

Nun ist es aber oft doch nicht ganz so einfach, an den schönen Preis zu kommen, weil zunächst der für die Gewinnzusage verantwortliche Unternehmer bestimmt werden muß, selbst wenn die Gewinnzusage - scheinbar - unterzeichnet ist. Sie benötigen insoweit professionelle Unterstützung: Jemanden, der sich mit den Verantwortlichkeiten auch bei GmbH-Verflechtungen, im Handelsregister- und Gewerberecht auskennt und die Tricks der "Gewinnzusager" kennt.

Die Kosten für die außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung Ihres Gewinns werden in der Regel von Ihrer Rechtsschutzversicherung übernommen.

Also, werfen Sie Ihren Gewinn nicht in den Papierkorb, sondern setzen Sie sich umgehend mit dem in diesem Bereich spezialisierten Anwalt in Verbindung.

 

Diese Information ist eine Dienstleistung von:

Großenbach · Ludwig
Rechtsanwälte
Zeil 44
60313 Frankfurt am Main

Tel.:
Fax:
E-Mail:
Google - Map:

 

 069/133 780 5-0
 069/133 780 5-44
info@anwaltskanzlei-ffm.de
Link

Impressum